Museums-Trailer


erstellt vom Videoclub des "Gymnasiums Am breiten Teich"

Zum Adventskalender
Unser Adventskalender
Bitte auf das Bild klicken

Borna in der Reformationszeit

Zum Film Borna in der Reformationszeit
Zum Film auf das Bild klicken 

Stadtmodell 1813

Zum Film auf das Bild klicken

Kontaktdaten

Museum der Stadt Borna
An der Mauer 2-4
04552 Borna
Telefon: +49 (03433) 27 86 0
Telefax: +49 (03433) 27 86 40
Mail: museum@borna.de
Museumsleiterin:
Gabriele Kämpfner

 

 

SchulwandkarteMaterial: Leinen

Maße: 140 x 220 cm (H x B)

Entstehungszeit: um 1925

Hersteller: Verlag von A.  Müller – Fröbelhaus - Dresden

 

Diese Schulwandkarte aus der Zeit der Weimarer Republik basiert auf der Grundlage der „Handkarte des Bezirkes Borna“ von 1913, angefertigt vom Direktor der Bürgerschule H. Uhlmann. Überarbeitet wurde sie dann als Schulwandkarte von M. Kuhnert aus Chemnitz.
Interessant an diese Karte ist, dass sie den Leipziger Südraum vor dem Landschaftseingriff durch die Braunkohlentagebaue ab den 1920er Jahre zeigt. Alle späteren devastierten Ortschaften sind noch vorhanden und die Flüsse haben noch ihren natürlichen Flusslauf. Doch der Fortschritt des Braunkohlenbergbaues ist Unverkennbar, die große Anzahl von Braunkohlengruben zwischen Groitzsch und Grimma bzw. Zwenkau und Meuselwitz sind ein Zeichen dafür.


Das Museum der Stadt Borna ist eine vom Kulturraum Leipziger Raum geförderte Einrichtung.

 

Servicedaten

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag:    10.00 - 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 14.00 - 17.00 Uhr

Gebühren

Eintritt Museum Erwachsene
Kinder und Ermäßigte
Kinder- und Schulklassen
2,00 EUR
1,00 EUR  
kostenlos
Eintritt Sonderausstellung
(ohne Besuch der ständigen Ausstellung)
Erwachsene
Kinder und Ermäßigte
Kinder- und Schulklassen  
1,00 EUR
0,50 EUR 
kostenlos
Museumsführung pro Person,
zusätzlich zum Eintritt
Erwachsene
Kinder und Ermäßigte
1,00 EUR
0,50 EUR
Stadtführung pro Person Erwachsene
Kinder und Ermäßigte
2,00 EUR
1,00 EUR

 

Stadt- und Museumsführungen werden ab 5 Personen durchgeführt. Eine Anmeldung von mindestens zwei Wochen Vorlauf ist erforderlich.

Ermäßigung nur mit Nachweis für: Schüler_innen, Student_innen, Auszubildente, Schwerbehinderte, Mütter/Väter im Erziehungsurlaub, sowie Empfänger_innen von Leistungen nach SGB XII und SGB II.