Museums-Trailer


erstellt vom Videoclub des "Gymnasiums Am breiten Teich"

Borna in der Reformationszeit

Zum Film Borna in der Reformationszeit
Zum Film auf das Bild klicken 

Stadtmodell 1813

Zum Film auf das Bild klicken

Kontaktdaten

Museum der Stadt Borna
An der Mauer 2-4
04552 Borna
Telefon: +49 (03433) 27 86 0
Telefax: +49 (03433) 27 86 40
Mail: museum@borna.de
Museumsleiterin:
Gabriele Kämpfner

 

 

Anlass dieser Sonderausstellung ist die Eröffnung eines ersten festen Lichtspielhauses (Kino) vor 110 Jahren in Borna.

Am 17. Dezember 1910 eröffnete der aus Altenburg stammende Arthur Hoffmann das Edison-Theater in der Bahnhofstraße.
Es folgten das Zentral-Theater (CT) im Gasthof „Zum blauen Hecht“
und das Lichtspielhaus „Capitol“ am Dinterplatz.
Zu DDR-Zeiten wurde das Stadtkulturhaus zu einer beliebten Filmvorführeinrichtung,
aber auch Erinnerungen an die Sommerfilmtage auf dem Volksplatz werden in der Ausstellung wachgerufen.

Zu sehen ist diese Sonderaustellung vom 16. März bis zu 27. Juni 2021
Wir bitten um telefonische Voranmeldung, bitte die aktuell gültigen Öffnungszeiten beachten.

Der Besuch des Museums ist nur unter den aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen möglich.


Das Museum der Stadt Borna ist eine vom Kulturraum Leipziger Raum geförderte Einrichtung.

 

Servicedaten

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag:    10.00 - 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 14.00 - 17.00 Uhr

Gebühren

Eintritt Museum Erwachsene
Kinder und Ermäßigte
Kinder- und Schulklassen
2,00 EUR
1,00 EUR  
kostenlos
Eintritt Sonderausstellung
(ohne Besuch der ständigen Ausstellung)
Erwachsene
Kinder und Ermäßigte
Kinder- und Schulklassen  
1,00 EUR
0,50 EUR 
kostenlos
Museumsführung pro Person,
zusätzlich zum Eintritt
Erwachsene
Kinder und Ermäßigte
1,00 EUR
0,50 EUR
Stadtführung pro Person Erwachsene
Kinder und Ermäßigte
2,00 EUR
1,00 EUR

 

Stadt- und Museumsführungen werden ab 5 Personen durchgeführt. Eine Anmeldung von mindestens zwei Wochen Vorlauf ist erforderlich.

Ermäßigung nur mit Nachweis für: Schüler_innen, Student_innen, Auszubildente, Schwerbehinderte, Mütter/Väter im Erziehungsurlaub, sowie Empfänger_innen von Leistungen nach SGB XII und SGB II.