Museums-Trailer


erstellt vom Videoclub des "Gymnasiums Am breiten Teich"

Borna in der Reformationszeit
Zum Film Borna in der Reformationszeit

Zum Film auf das Bild klicken

Stadtmodell 1813

Zum Film auf das Bild klicken

Kontaktdaten

Museum der Stadt Borna
An der Mauer 2-4
04552 Borna
Telefon: +49 (03433) 27 86 0
Telefax: +49 (03433) 27 86 40
Mail: museum@borna.de
Museumsleiterin:
Gabriele Kämpfner

 

 

THEMA: Actionbound - eine digitale Entdeckungstour durchs Museum

Wann: Ab 20.07.2020 bis 30.08.2020 zu den aktuellen Öffnungszeiten des Museums

Wie: Entdeckt das Museum per Smartphone, meistert alle Challenges und werdet Punktesieger.
Ladet euch die kostenlose App vorher runter, an der Kasse scannst ihr den QR Code ein und los geht's.
Kamera und Mikrofon am Handy wird auch genutzt um die Aufgaben zu meistern.

Weitere Informationen

 


Am 22.07.20202 um 18:00 Uhr wurde unsere unserer gemeinsamen Veranstaltungsreihe mit einem Vortrag
von Almut Zimmermann mit dem Titel „Moderne: Umbrüche in Kunst und Architektur “ im Stadtkuturhaus Borna fortgesetzt.

Wissen Sie noch, welche Denkmale vor 30 Jahren die sozialistische Kleinstadt Borna charakterisierten?
Können Sie sich an die Reliefs auf dem Karl-Marx-Platz erinnern?
Welcher Künstler gestaltete die Figuren auf dem Platz des Bergmanns und was ist heute von den vielen sozialistischen Wandbildern noch erhalten?
Wecken Sie Erinnerungen durch einen virtuellen Besuch des Kulturhauses der Gewerkschaften
und lassen Sie uns einmal gemeinsam nachdenken über die Umbrüche in Kunst und Architektur im öffentlichen Raum.

Vortrag

 


Am 15. Juli 2020 um 14.00 Uhr trafen sich Interessenten zur ersten Veranstaltung „Kohlespuren“ im Museum der Stadt Borna.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung


 

 

 

Die Blauen Reiter, Fotoausstellung Espenhain und der Musikinstrumentenbau sind im Erdgeschoss barrierefrei erreichbar.
Die anderen Ausstellungsräume befinden sich im Reichstor.

Wir haben die Sonderausstellung Blaue Reiter und die Fotoausstellung Espenhain bis zum 30.08.2020 für Sie verlängert.

Hier unsere Hygienehinweise, über welche wir Sie informieren möchten:
- Wie in allen anderen Einrichtungen auch, gilt im Museum die Einhaltung des Personenabstands von mindestens 1,50 m sofern. 
- Wir empfehlen zum Schutz unserer Mitarbeitern bei Ihrem Besuch eine Mund-Nasen-Abdeckung zu tragen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Auch unsere Vortragsreihe im Stadtkulturhaus wird seit dem 01.Juli 2020 fortgesetzt. 

Bitte beachten Sie unsere zur Zeit gültigen veränderten Öffnungszeiten


 

Am 01.07.2020 begann wieder unsere gemeinsamen Veranstaltungsreihe
mit einem Vortrag von Joachim Krause im Stadtkulturhaus Borna.

Die Jahre 1914 bis 1919 in einem Dorf in Westsachsen im Spiegel von zwei Kriegs-Chroniken und mehr als einhundert ausgewählten Feldpostbriefen
Fast 100 Jahre lag die „Kriegschronik“ der Dörfer Schönberg, Köthel und Pfaffroda (zwischen Altenburg und Glauchau) unbeachtet im Kirchen-Archiv. Auf vierhundert handgeschriebenen Seiten hatte der damalige Pfarrer und Heimatforscher Alfred Naumann die Jahre des Ersten Weltkriegs dokumentiert. Im August 1914 zerbrach die ländliche Idylle.
Insgesamt 180 Männer mussten hinaus in die Schützengräben, 40 von Ihnen kehrten nicht zurück. Bewegende Feldpostbriefe spiegeln ihr Erleben des Krieges (von der anfänglichen Begeisterung bis hin zu der Einsicht: „Wir sind Mörder!“).
Die Chronik schildert aber auch, wie sehr jene Jahre den normalen Alltag in der Heimat prägten, wie der Schulunterricht organisiert wurde, welche Opfer von jedem einzelnen erbracht werden mussten.
In der Veranstaltung soll das Geschehen jener Jahre noch einmal lebendig werden, dargestellt anhand von gelesenen Texten und von Bildern.

Vereinsmitglieder und Geschichtsinteressierte hörten den abwechselnden Vortrag von Frau und Herrn Krause zu.



Das Museum der Stadt Borna ist eine vom Kulturraum Leipziger Raum geförderte Einrichtung.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.