Museums-Trailer


erstellt vom Videoclub des "Gymnasiums Am breiten Teich"

Borna in der Reformationszeit
Zum Film Borna in der Reformationszeit

Zum Film auf das Bild klicken

Stadtmodell 1813

Zum Film auf das Bild klicken

Kontaktdaten

Museum der Stadt Borna
An der Mauer 2-4
04552 Borna
Telefon: +49 (03433) 27 86 0
Telefax: +49 (03433) 27 86 40
Mail: museum@borna.de
Museumsleiterin:
Gabriele Kämpfner

 

 

THEMA: Es ist nicht alles Gold was glänzt
WANN: 26.10 - 30.10.2020 jeweils um 10.00 Uhr und um 13.00 Uhr
WO: Im Museum der Stadt Borna, An der Mauer 2-4, 04552 Borna

Auf einer spannenden Schatzsuche durchs Museum werden wir kostbare Gegenstände unter die Lupe nehmen. Dabei gibt es jede Menge Rätsel zu lösen. Experimentell werden wir verschiedene Materialien aufspüren, weißes und schwarzes Gold entdecken und am Ende einen eigenen Schatz gestalten.

Aufgrund der Corona-Pandemie-Verordnung bitten wir um ihre Anmeldung, da wir die Teilnehmerzahl auf 10 Personen beschränken.
Hortgruppen können geteilt werden, da es auch in der Stadt kostbare Schätze zu entdecken gibt.

Kosten: 3,- € pro Schüler.

Eine Anmeldung für das Ferienprogramm ist unbedingt erforderlich.
Melden Sie sich dafür gern im Museum unter 03433 27860, per Fax unter 03433-278640,
per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über unser Kontaktformular.


 

Am Mittwoch den 16.09.2020 hatte das Museum in unserer gemeinsamen Veranstaltungsreihe zu einem Vortrag von Saskia Kretschmer vom Sächsisches Landesamt für Archäologie mit dem Titel:

„Vom steinzeitlichen Dorf bis zur neuzeitlichen Mühle. 
10 Jahre Tagebauarchäologie im Abbaufeld Peres
“ eingeladen
Zahlreiche Interessenten folgten unserer Einladung in das Stadtkulturhaus Borna.

Der Vortrag gab einen Einblick in die Arbeit der Archäologen, die seit 10 Jahren im Tagebauvorfeld Peres tätig sind.
Angefangen bei den ersten Bauern und Viehzüchtern im 6. Jahrtausend v. Chr.
bis hin zu den Hinterlassenschaften des 19. und 20. Jahrhunderts werfen die Untersuchungen ein Licht auf 7000 Jahre Kulturgeschichte im Leipziger Südraum.


 

Zum Tag des offenen Denkmals, am Sonntag, dem 13. September, hatte das das Museum der Stadt Borna zu einer Baustellenführung eingeladen.
Falk Pidun, Architekt und Projektsteuerer wird das „Zwiebelhaus“ für alle Interessierten öffnen und wir werden über die Kunst am Bau von Kurt Feuerriegel, über Geschichte und Zukunft des Hauses miteinander ins Gespräch kommen.

Treffpunkt war 14.00 Uhr und 15.00 Uhr am Zwiebelhaus in der Bahnhofsstraße 34.
Dabei waren zahlreiche Interessenten die den Ausführung von Frau Almut Zimmermann und Herrn Pidun hörten und im Anschluß das Haus besichtigten konnten.

Die Teilnehmerzahl war aufgrund der Corona-bedingten Präventionsmaßnahmen beschränkt.

 


Am Mittwoch, den 02.09.2020 um 17.00 wurde die 
Ausstellung über Leben und Werk der vor 150 Jahren in Borna
geborene Malerin und Grafikerin, Martha Schrag, mit zahlreichen Interessenten eröffnet.

Sie verbrachte nur ihre frühe Kindheit in unserer Stadt, wo der Vater am Amtsgericht Borna als Assessor tätig gewesen war. Für das talentierte Mädchen stand fest, dass sie Malerin werden will. Aber für eine Frau und aus bürgerlichem Hause war dieses Ziel nur schwer zu verwirklichen.
Die Industriestadt Chemnitz - ab 1884 war die Familie Martha Schrags dort ansässig - wurde zum Mittelpunkt ihres Lebens und Schaffens. Schon bald wandte sie sich den Menschen der Arbeitswelt zu, wobei ihr das harte Los der Frauen und Kinder besonders zum Anliegen wurde. Von Anfang an war Martha Schrag, die schon früh begonnen hatte expressionistisch zu arbeiten, Mitglied der 1907 gegründeten Künstlergruppe Chemnitz.
Bis zum 18.Oktober diesen Jahres werden neben Leihgaben vor allem museumseigene Belege des grafischen Schaffens der Künstlerin präsentiert.


 

Liebe Freunde des Museums Borna,

Ab Dienstag den 01.September 2020 können Sie unser Museum wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten besuchen.

Dienstag – Donnerstag 10.00 - 17.00 Uhr
Freitag 10.00 bis 13.00 Uhr
Sonnabend & Sonntag jeweils 14.00 bis 17.00 Uhr

Auch sind Stadt- und Museumsführungen nach vorheriger Anmeldung von mindestens zwei Wochen Vorlauf möglich.
Museumsbesuche und museumspädagogische Angebote sind auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Achtung!
Veranstaltung sind nur unter den aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen möglich.



Das Museum der Stadt Borna ist eine vom Kulturraum Leipziger Raum geförderte Einrichtung.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.